Unternehmensverteidigung | Compliance
Bundesweite Organisation der Beratung und Compliance einschließlich zusammenhängender Folgefragen
Compliance, Schillo, Dresden, Rechtsanwalt, Kanzlei, Unternehmensverteidigung, Franz-Josef Schillo
30
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-30,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
COMPLIANCE

Bundesweite Organisation der Beratung und Compliance einschließlich zusammenhängender Folgefragen

Organisation…

der Einführung von Compliance-Systemen und Begleitung von schwierigen Einzelentscheidungen zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken aus Praxissicht der Staatsanwaltschaften und Strafgerichte sowie Schulungen von Führungskräften, Mitarbeitern und von Compliance-Beauftragten

Überprüfung…

von Compliance-Systemen auf straf- und ordnungswidrigkeitenrechtliche Sicherheit sowie auf sicheren Schutz bei Einzelversagen oder Strafverfolgung und auf Funktionieren in der Praxis

Korrektur…

versagender Compliance-Systeme, auch als Teil der Straf-oder Unternehmensverteidigung oder zur Vermeidung einer Strafverfolgung bzw. Haftungsinanspruchnahme einschließlich paralleler aktiver Behördenansprache, auch von nicht strafbezogenen Behörden

Insbesondere durch:
  • Stetige Überprüfung und Ergänzung von Compliance-Systemen auf bzw. zu Übersichtlichkeit, Klarheit, Nachvollziehbarkeit, Einfachheit sowie auf Funktionieren im Unternehmensalltag
  • Überprüfung auf und Vermeiden des üblichen Auseinanderfallens der Papierlage und des Unternehmensalltags zur Compliance, insbesondere durch Einbeziehung aller Führungsebenen sowie der Mitarbeiter
  • Sicherstellung der Berücksichtigung branchenspezifischer Vorgaben und Besonderheiten
  • Sicherstellung eines funktionierenden Berichts- und Dokumentationssystems unter Praxisbedingungen sowie im Unternehmensalltag
  • Einbindung aller in Betracht kommenden Behörden, Aufsichtsstellen, Verbände oder sonstiger Institutionen zur Sicherstellung einer deren Vorgaben sicher genügenden Compliance
  • Sicherstellung der angemessenen Informationserlangung, Kontrolle und Korrektur zur Compliance
  • Insgesamt Nutzung und Einsatz der Compliance nicht als Selbstzweck, sondern zur Verbesserung der Unternehmensabläufe auch und gerade im Hinblick auf die Unternehmenstätigkeit
  • Spezifische Ausgestaltung zu und Sicherstellung der Vermeidung von Straf-, Haftungs- und Ordnungswidrigkeitenrisiken für das Unternehmen und dessen Führungskräfte, etwa wegen Aufsichtsversagens
  • Nutzung der Compliance zur Erlangung von Abwehrmöglichkeiten gegen zukünftige Vorwürfe des Unternehmens- und Führungsversagens in etwaigen zukünftigen Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren
  • Begleitung konkreter Einzelvorgänge, Projekte oder Prozesse zur Vermeidung spezifischer Sonderrisiken in Einzelfällen, etwa bei Verzicht auf die Durchsetzung von Unternehmensforderungen
  • Dabei Vorgehen in Form rechtsbegleitender Entscheidungen unter Einbindung aller betroffenen Unternehmensteile und des Sonderwissens des Unternehmens
  • Bei Versagen von Compliance Sicherstellung der umgehenden Reparatur unter Vermeidung von Folgerisiken, sowie aktive Ansprache aller in Betracht kommenden Behörden und Stellen, einschließlich einer Ansprache von Ermittlungsbehörden
  • Ggf. Einsatz von Compliance als Mittel der Unternehmens- oder Strafverteidigung, ggf. als Mittel der Straf- oder Bußgeldreduzierung oder als Teil einer Verständigung
  • Ggf. Compliance in Form der Eigenermittlung, entweder zur Verfolgung von Schädigern des Unternehmens oder als Teil einer Verständigung oder zur Vorbereitung von sonstigen Maßnahmen, etwa zur Erlangung der Bonusregelung
  • Sicherstellung einer Gerichtsverwertbarkeit der Ergebnisse der Compliance, sowohl strafrechtlich als auch arbeits- und zivilrechtlich